Brot & Gebäck

Brödli mit Kräutern aus dem Muffinblech

Wahre Handschmeichler zum Essen sind diese Brödli durch ihre praktischen Größe. Am besten schmecken sie in etwas Olivenöl getunkt mit einem Hauch Meersalz.

Zutaten

1 Päckchen Trockenhefe
250 ml handwarmes Wasser
300 g Mehl (z.B. Type 505)
1 EL feiner Zucker
4 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 TL getrocknete Minze
1 EL Basilikum, klein
gehackt,
1/2 TL getrockneter Oregano
1/2 TL getrockneter Thymian
1/4 TL fein gehackter
Knoblauch

Zu jeder griechischen Mahlzeit gehört ein Stück Brot. Mir sind die Laibe aus Weizenmehl oft zu groß und zu langweilig im Geschmack. Da kamen mir diese kleinen Brödli aus dem Muffinblech gerade recht. Natürlich heißen sie nicht wirklich Brödli, sondern eigentlich kleine Brote: Psomakia.

Das Rezept ist aus dem Buch Vefa´s kitchen, das ich jedem, der  sich für die griechische Küche interessiert, nur wärmstens empfehlen kann. Selbst für eine so ungelenke Bäckerin wie mich waren diese Brödli im Handumdrehen gebacken. Sie kamen so perfekt aus dem Ofen, dass sich einer unser Fussball-Gäste darüber beugte und ganz selbstverständlich murmelte: “Ach, das ist doch bestimmt eine Backmischung.” Dafür gab es einen kräftigen Knuff gegen den Oberarm.

Beim ersten Versuch erschienen sie mir etwas zu fad, daher nahm ich beim zweiten Backgang gut gehäufte Teelöffel. Das tat dem Kräuteraroma sehr gut und auch etwas mehr Salz rundete den Geschmack ab.

Gerade für Grillabende oder Picknicks sind diese kleinen Brote ideal.

Zubereitung

Die Trockenhefe in einer Schüssel in der Hälfte des Wassers auflösen. Anschließend einen Esslöffel Mehl und den Zucker in die Mischung rühren. 5 Minuten ruhen lassen.

Die Hälfte des Öls, das restliche Mehl und Wasser, Salz, Kräuter und Knoblauch in einer Schüssel mit der Hefemischung verkneten, bis sich der Teig zu einer geschmeidigen Kugel formen lässt.

Den Teig mit dem restlichen Öl einreiben und bedeckt in einer großen Schüssel an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit eine Muffinform einfetten. Den Teig zusammen schlagen und zu einer ca. 20 cm langen Rolle formen. In 12 Teile schneiden,  jedes Teil zu einem Ball rollen und das Muffinblech damit bestücken. Weitere 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Brödli im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

11 Kommentare zu “Brödli mit Kräutern aus dem Muffinblech”

  1. Tina sagt:

    Die sind ja toll und kommen mir grade recht für’s Grillen am Samstag…

    Werden nachgebacken… Danke für’s Rezept…

  2. Christina sagt:

    Mensch, das ist ja eine grandiose Idee! Und perfekt als Mitbringsel. Ich wäre nie darauf gekommen, Brot in einer Muffinform zu backen.

  3. Susa sagt:

    @Tina Da bin ich ja sehr auf das Nachbackergebnis gespannt!

    @Christina Hätte auch nie gedacht, dass ich ausgerechnet in einem griechischen Kochbuch auf so eine Idee stoße. Aber so sind sie sehr handlich.

  4. Tina sagt:

    Nachgebacken und wahrscheinlich aufgrund der Hitze ein bisschen zu früh nach genau 20 Minuten aus dem Ofen geholt…

    Wird an einem kühleren Tag sicher nochmal nachgeholt… Ich gebe da nicht auf…^^

  5. Susa sagt:

    @Tina Schade, dass es nicht geklappt hat! Aber soviel länger können sie doch nicht brauchen, sie sind doch ganz klein?

  6. Tina sagt:

    Sie sind im Ofen….

    Wenn sie diesmal was werden, berichte ich zeitnah.. ;-)

  7. Tina sagt:

    Sehr lecker… *mampf*

    Und direkt verblogt – http://foodina.wordpress.com/2010/07/16/nachgekocht-brodli-mit-krautern/

    Danke für das Rezept..

  8. Chaosqueen sagt:

    Großartiges Foto!
    Dabei läuft mir das Wasser im Munde zusammen…

  9. Susa sagt:

    @Chaosqueen Na, da hat sich die Anschaffung dieser sündhaft teuren, aber dekorativen Muffinförmchen ja gelohnt :-)

  10. kitchenroach sagt:

    Jetzt erst gefunden….durch Deinen Blog Vefa’s kitchen. Muffingroesse gefaellt mir auch.

  11. kitchenroach sagt:

    hab die bloedli heute gemacht….koestlich…ich statt knoblauch etwas kuemmel verwendet.

Kommentieren