Geflügel, Hauptspeisen

Ofenhuhn mit Feta-Kruste

Der berühmte Feta findet sich hier, anstatt in seinem gewohnten Umfeld mit Tomaten und Gurken in der Salatschüssel, mit einem Hauch Chili aufgepeppt als Kruste auf einem Ofenhuhn wieder.

Zutaten

1 ganzes Huhn (ca. 1 Kilo)
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Für die Kruste

200 Gramm Feta, gewürfelt
2 kleine grüne Chilli, entkernt
120 ml Olivenöl
1 Bund Basilikum
3 EL Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
1 TL Oregano
1 EL Zitronensaft
Pfeffer

Dieses Rezept ist aus dem Buch My Greek Family Table von Maria Benardis. Sie beschreibt dieses Huhn als „one of the best chicken dishes I have ever prepared“. Mich beschleicht das vage Gefühl, dass bei Frau Benardis nicht allzu oft ein Huhn in den Ofen geschoben wird. Das Huhn mit der Feta-Kruste ist ein nettes Rezept, das ohne große Mühe umzusetzen ist und mit einem knackigen grünen Salat ein unkompliziertes und durchaus schmackhaftes Alltagsessen ist. Für besondere Anlässe und liebe Gäste fallen mir aus dem Stehgreif einige andere (Ofenhuhn mit Rosinen, Schmorhuhn mit Zucchini und Kartoffeln, des Lieblingsgriechens Lieblingsgericht Pastitsada oder das Perluhn süß-sauer) ein.

Man kann das ganze Huhn halbieren oder es einfach gleich in Stücke schneiden. Ich habe es halbiert, würde aber beim nächsten Mal mehrere Stücke nehmen, damit die Kruste gleichmäßiger bräunt und nicht so leicht die Hänge (in diesem Fall: die Brust) herunterrutschen kann.

Zubereitung

Ofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Huhn halbieren oder in Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer einreiben.

Alle Zutaten für die Kruste in der Küchenmaschine zu einer einheitlichen Paste verarbeiten.

Das Huhn auf das Backblech legen und die Paste darauf verteilen. Alles sollte gut bedeckt sein. Mit Olivenöl besprenkeln. In den Ofen schieben und 1 bis 1 ½ Stunden braten, bis die Kruste goldbraun ist.

2 Kommentare zu “Ofenhuhn mit Feta-Kruste”

  1. Sieht ja super lecker aus und klingt auch sehr lecker.

    Dein Blog schaut auch super interessant aus. Schön mal Abseits von Gyros, Souvlaki und co. andere griechische Rezepte zu sehen. Deinen Blog werden wir auf jeden Fall öfter anschauen :-)

    Liebe Grüße,
    Sanni und Benni

  2. Susa sagt:

    @Sanni und Benni Freut mich, dass Ihr Euch auf das “Abenteuer griechische Küche” einlassen wollt.

Kommentieren