Gemüse, Vegetarisch, Vorspeisen

Pfifferlinge mit Ouzo und Basilikum

Die Griechen der Antike konnten mit Pilzen nicht viel anfangen und ihr Misstrauen übertrug sich von Generation zu Generation. Erst in den letzten Jahren begann man Pilze in großem Stil zu kultivieren und Gerichte mit Schwammerl werden allmählich im ganzen Land bekannt und beliebt.

Zutaten

300 Gramm Pfifferlinge
200 Gramm Kirschtomaten
2 EL Öl
Salz, Pfeffer
2 EL Ouzo
2 EL frisch gehackten Basilikum

Dieses Rezept ist aus dem Buch My Greek Family Table von Maria Benardis. Angereichert mit einer handvoll Kirschtomaten ist es innerhalb kurzer Zeit zu einem unserer Standards avanciert. Die Kombination ist natürlich keine neue, aber der Ouzo macht hier den Unterschied: Das Anisaroma passt sehr gut zu den Pfifferlingen. Sehr sehr gut.

Natürlich kann man anstatt der Pfifferlinge auch anderen Pilzsorten oder eine Kombination mehrerer nehmen. Ob als Vorspeise mit einer Scheibe Brot oder zu Kurzgebratenem – dieses Gericht passt immer.

Zubereitung

Tomaten waschen und halbieren. Pfifferlinge putzen und größere Exemplare teilen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Pilze und Tomaten darin bei starker Temperatur ca. 5 Minuten braten.

Pfanne von der Herdplatte ziehen. Ouzo darüber träufeln, Basilikum dazu geben und alles gut vermengen.

2 Kommentare zu “Pfifferlinge mit Ouzo und Basilikum”

  1. lamiacucina sagt:

    Anischampignons wachsen sogar in der Natur. Da darf man schon mit einem Schluck Ouzo nachhelfen.

  2. Das klingt ziemlich genial. Wird gespeichert und mit der nächsten Charge Pfifferlinge nachgemacht. Bin gespannt!

Kommentieren