In die Ferne schweifen

Hausbau auf Kefalonia (Teil 2)

Bereits 2013 wurde unser Grundstück in Monopolata gerodet. Seitdem wucherte das Gestrüpp allerdings wieder ungeniert, da wir mit Rückkaufaktionen und Steuergesetzen zu tun hatten. Im Januar dieses Jahres erwarben wir den noch fehlenden Teil des Grundstückes, auf dem die Ruine des alten Familienhauses stand.

Interessant finde ich besonders, dass das alte Haus direkt an der Straße platziert war. Das Leben der Familie fand, laut Erzählungen von Siora René, im vorderen Teil des Grundstückes statt. Unsere Villa Linardata wird am hinteren Rand, mit Ausblick auf das Meer gebaut.

Die Entscheidung, was mit der Ruine passieren sollte (in Fiscardo gibt es eine neue Villa, die ihre alte Ruine zum Badehaus beim Pool umgebaut hat), war noch gar nicht gefallen, da rückte schon der Bagger an und nahm sie uns kurzerhand ab. Die Ruine ist platt, das Land gerodet und es kann gebaut werden.

Ach so, die Baugenehmigung. Die haben wir immer noch nicht.

Fortsetzung folgt...



Zurück


© All rights reserved