Käse, Vegetarisch, Vorspeisen

Feta Soufflé

Feta kann auch anders! Anstatt im Rohzustand mit einem Hauch Olivenöl bedeckt und ein paar Oreganoblättern garniert, kommt er hier fluffig-leicht daher.

Zutaten

50 g weiche Butter
1 kleine Zwiebel, fein
gewürfelt
2 Gewürznelken
1 kleines Lorbeerblatt
3 EL Mehl
250 ml Milch
7 EL Feta
3 Eigelb
4 Eiweiß

Wie schon berichtet: Unser Weinabend begann mit einer Art griechischen Salat nach einem Rezept von Chefkoch George Calombaris. Während wir Gurkensalat, Olivensorbet und den Tomatentee streng nach seinen Vorgaben fertigten, trauten wir seinem Rezept für Feta Soufflé nicht (reines Bauchgefühl).

Als Anleitung half uns ein Rezept für ein Käsesoufflé aus dem Buch Kochen – Grundtechniken, Rezepte und Profitipps. Dort werden zwei Käsesorten gemischt, aber mein Lieblingsgrieche verriet mir, dass er nur Feta nahm. Eine Prise Salz hätte mir zusätzlich gut gefallen, das ist aber vom benutzten Käse abhängig und jedem daher individuell überlassen. Wir haben den ganze Salat tatsächlich gemeinsam gemacht: Während mein Lieblingsgrieche Saucen rührte und Eier schlug, war ich für den Backvorgang zuständig.

Ganz Frau von Welt telefonierte ich in der Zeit aber mit einem alten Freund und das Gespräch mit ihm war mir wichtiger, als ein Soufflé. Dafür war es leider nur mehr im Kern fluffig-feucht, ansonsten gut durchgebacken (was es nicht sollte) und zu gebräunt. Glücklicherweise bin ich mit einem Koch-Novizen verheiratet, dem das nicht auffiel.

Wir haben darauf verzichtet, die Masse durch einen Sieb zu gießen und lediglich die Gewürze entfernt. Feiner wird es, wenn man es passiert. Auch wenn ein Soufflé Zeit in Anspruch nimmt und nichts für die schnelle Küche ist, hat es mir sehr gut gefallen und ich werde in Zukunft mehr mit dieser Zubereitungsart experimentieren.

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Vier kleine Souffléförmchen mit 15 g Butter auspinseln. Die Förmchen in den Kühlschrank stellen, damit die Butter hart wird.

Die restliche Butter in einem Topf zerlassen. Nelken, Zwiebel, Lorbeer und Paprikapulver hinzu fügen. Bei schwacher Hitze andünsten, bis die Zwiebel weich ist.

Mehl einrühren und 4-5 Minuten anschwitzen. Nach und nach die Milch zugeben und mit einem Schneebesen kräftig in die Mehlschwitze einarbeiten. Die Sauce 10-15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Die Sauce durch einen Sieb in eine Schüssel geben. Den Käse in die heiße Sauce rühren, bis er geschmolzen und die Sacue cremig ist. Zum Schluss die Eigelbe untermischen.

Eiweiß steif schlagen. Den Eischnees portionsweise mit Hilfe eines Gummispatels unter die Käsemischung heben. Die Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen und jedes bis zur Hälfte mit der Masse füllen.

Mit dem Daumen rundum am Rand entlang eine Vertiefung in die Soufflémasse ziehen, damit sie beim Backen schön aufgeht.  In der Mitte des heißen Ofens 25-30 Minuten.

Kommentieren