Lifestyle

Monthly Flavors: Genuss per Post

13.676 Kilometer Küste, 39 natürliche Seen, Berglandschaften und Gebirge und in jeder dieser unterschiedlichen Gegenden gibt es vielfältige Delikatessen. Warum sie nicht aus ihrer geographischen Nische herausholen und verbreiten, dachten sich die Macher von Monthly Flavors und setzen sofort ein ganz neues Konzept um. Einmal im Monat (daher der Name) wickeln sie eine feine Auswahl liebevoll in türkises Seidenpapier und versenden die Köstlichkeiten an ihre Abonnenten.

Denn Monthly Flavors ist der Trüffelsucher unter den Delikatess-Vertrieben. Anstatt europäische Supermarktketten durch niedrige Preise und große Margen überzeugen zu wollen, wenden sie sich direkt an den genussfreudigen und finanzstarken Verbraucher. Im Abonnement bekommt man jeden Monat ein Überraschungspaket zugesendet.

Und das war darin:

im Oktober

  • Tzekos Bio Kräuter (30g)
  • Mastiha getrocknetes Fladenbrot (80g)
  • Auberginen Pesto mit grünen Oliven(240g)
  • Mala Peruviana Tomatenpassata (500mL)
  • THETA Thymian Honig (280g)

im November

  • Spinat und Feta Creme (200gr)
  • Manouri mit Quitte eingelegt(200gr)
  • Sumach und Cumin Pasta(400gr)
  • Feigenmarmelade (380g)
  • Bio Oliven, eingelegt in Olivenöl, Zitrone and Oregano (230gr)

im Dezember

  • Bio Rosinen (200gr)
  • 3 Sesamriegel mit Feigen, Orangen und Cranberrys (165g)
  • Granatapfel Dressing (250mL)
  • Hummus (200gr)
  • Orientalisches Salz mit Zimt (100g)

Doch das Abonnement ist nicht mit einer jahrelangen Zwangsverhaftung verbunden. Direkt nach Bestellung der ersten Box kann man wieder kündigen. So sind die monatlichen Überraschungen auch ein schönes Geschenk für Griechenland-affine Genießer. Preisgünstig dagegen sind die Boxen nicht.

Im Gegenteil: Die homöopathischen Mengen unseres ersten Paketes (30g Oregano!) hinterließ uns sprachlos, die nächste Lieferung dagegen fanden wir etwas besser. Bei der dritten Lieferung fiel uns auf, dass wir immer noch nicht gekündigt hatten und das aber schnell nachholen wollten. Denn da wir gerne kochen, steht bei uns die hausgemachte Feigenmarmelade im Regal, die Oliven werden selbst mariniert, Hummus schnell zusammengerührt.

Mehr über die Macher hinter der Idee und die Umsetzung erzählt Wassilios Kazakos auf seinem Blog Eulen aus Athen.



Zurück


© All rights reserved