Lust auf Genuss - Rezepte

Akakies Rosé vom Weingut Kir Yianni

Alt-Tag here

„Frühling läßt sein blaues Band, wieder flattern durch die Lüfte; süße, wohlbekannte Düfte, streifen ahnungsvoll das Land.“,

dichtete schon Eduard Mörike vor langer Zeit. Mein Band ist rosé und es riecht nach Rosenblättern und Veilchen. Ich kann es sogar trinken.

Wärmende Sonnenstrahlen und ein Glas Rosé gehen für mich Hand in Hand. Einer meiner Lieblingsweine ist der Akakies vom nordgriechischen Weingut Kir Yianni und sobald das Wetter sich dreht, wird ein Fläschchen geöffnet.

Das Weingut von Yiannis Boutaris liegt in Makedonien und bietet auch Führungen an. Wer in der Nähe von Naoussa und Amyndeon sollte sich eine Besichtigung nicht entgehen lassen. Denn wo macht es mehr Laune, als Wein vor Ort zu verkosten und zu kaufen?

Der Name

Die Trauben, aus denen im Herbst der Rosé Akakies gekeltert werden, wachsen auf den Weinbergen um Amyndeon. Der Weg von Amyndeon in das kleine Städtchen Agios Panteleimon ist von beiden Seiten mit Akazien (auf griechisch Akakies) bewachsen. Deren pinkfarbene Blüten waren Namensgeber für den Rosé und dessen Schwester Akakies Sparkling.

Die Trauben

Die meisten der Xinomavro Trauben, aus denen Akakies gekeltert wird, stammen von den Weinfeldern rund um Rasto. Das dortige Klima, mit sonnenintensiven Sommermonaten, die auf sehr frostige Winter folgen, ist für Weinmacher eine Herausforderung.

Der Wein

Nach einem langen Schluck Akakies stelle ich fest: Kir Yianni meistert diese Herausforderung, aus der autochthonen Traube Xinomavro einen nach Sommerbeeren schmeckenden Rosé zu keltern. Er schmeckt solo, ist aber auch ein toller Begleiter zu Lachs oder Thunfisch und die perfekte Alternative zu Rotwein in den warmen Sommermonaten.

Akakies gibt es bei Galeria Kaufhof, in Berlin bei Christos Tziolis in der Cava Weinhandlung oder online beim Griechischen Weinversand.




Zurück


© All rights reserved