Lust auf Genuss - Rezepte

Bougatsa me krema aus Thessaloniki

Alt-Tag here

Bougatsa wird mit einer Grießcreme gefüllt.... nein, mit einer Milchcreme....mit Sirup gemacht, nein ohne! Bougatsa ist ein Dessert, ein süßes Stückchen zum Frühstück, nein, auf keinen Fall, es wird nur und ausschließlich zum Kaffee serviert.

Um die Frage endgültig zu klären, wandte ich mich an meine Freundin Despina. Sie sah mir tief in die Augen, beugte sich nach vorne und sprach: "Es gibt Teile Griechenlands, die wissen, was Bougatsa ist und es gibt Teile, die es nicht wissen."

Also: Μπουγάτσα ist die Bezeichnung für eine Teigpastete mit süßer oder salziger Füllung. Vor allem im Nord-Osten Griechenlands sind die verschiedenen Varianten Bougátsa me tyrí (mit Käse), Bougátsa me kréma (mit Cremefüllung), Bougátsa me spanáki (mit Spinat), Bougátsa sketí (ohne Füllung, nur mit Puderzucker oder einer Zucker-Zimtmischung bestäubt) und seltener Bougátsa me kima (mit Hackfüllung) bekannt. Bougatsa wird traditionell in großen Formen gemacht und für jeden Kunden wird ein Stück heraus geschnitten und abgewogen.

Bougátsa me kréma nennt man in anderen Teilen des Landes auch Galaktópita (auch: Galatópita). Galaktoboureko dagegen wird mit Sirup gemacht und mit mehr Eiercreme gefüllt.

Die nordgriechischen Küchengöttinnen machen natürlich ihren eigenen Teig, der zwischen Blätterteig und Filloteig liegt. Ich mache es mir einfach und kaufe fertigen Filloteig guter Qualität. Hier gibt es ein Rezept für Bougatsa-Teig, aber laut Despina mit der falschen Füllung: zu viel und zu gelb, also eher eine Galaktoboureko).


1/4 Tl Kardamomkörner
400 ml Milch
50 g Zucker
80 g grober Grieß
1 Ei
100 g Butter
8 Blätter Fillo-Teig


zum Garnieren
Puderzucker
gemahlener Zimt

Zubereitung

Kardamomkörner im Mörser zerstoßen. In einem kleinen Topf 1 Minute erhitzen. Milch und Zucker zugeben und unter ständigem Rühren aufkochen.

Grieß in die kochende Milch einlaufen lassen und unter ständigem Rühren zu einer cremigen Masse verarbeiten. Vom Herd ziehen und das Ei und 1 El Butter unter die leicht abgekühlte Creme rühren.

Die restliche Butter zerlassen. Eine eingefettete Backform so mit den Phyllo-Blättern auslegen, dass sie über den Rand fallen. Jedes einzelne Blatt großzügig mit der zerlassenen Butter einpinseln.

Die Creme einfüllen und auf den Blättern verteilen. Diese umschlagen und die Creme damit bedecken. Im Ofen bei 200 Grad 10-15 Minuten goldbraun backen.  Aus dem Ofen nehmen und in Stücke schneiden. Mit Puderzucker und/oder Zimt bestreuen.



Zurück


© All rights reserved