Lust auf Genuss - Rezepte

Ein griechischer Klassiker: Taramosalata

Alt-Tag here
Ein Klassiker (nicht nur) der griechischen Küche: Taramosalata, die Creme aus gesalzenen Fischrogen. Wer sie einmal frisch zubereitet gegessen hat, ist für alle Zeiten für die Welt der Fertigprodukte verdorben.
 
In Griechenland wird Fischrogen an der Frischetheke verkauft. Hierzulande ist er nicht ganz so selbstverständlich erhältlich, am ehesten in gut sortierten Fachgeschäften.
 
Vefa Alexiadou, aus deren Buch Vefa´s kitchen dieses Rezept ist, verwendet geriebene Zwiebeln in ihrem Rezept. Das führte zu heißen Diskussionen in der Familienrunde in Lixouri. Ich persönlich mag diese Version aber sehr gerne.
 
Einig sind sich alle, dass Sonnenblumenöl oder eine 50:50 Mischung aus Sonnenblumen- und mildem Olivenöl verwendet werden sollte, damit der Geschmack des Tarama nicht übertönt wird.
 
Auf Kefalonia wird Taramosalata mit Weißbrot zubereitet, andere mischen den Fischrogen mit Kartoffeln (hier ein Rezept von Diane Kochilas)  oder auch Mandeln.
 
Welche Variante man auch wählt, alles ist besser als das aus dem Supermarktregal!

6 dicke Scheiben altbackenes Weißbrot, Rinde entfernt
200 g Fischrogen
2 El Zwiebeln
300 ml Sonnenblumenöl
5 El Zitronensaft

Zubereitung

Die Brotscheiben in Stücke reißen und in einer Schale in Wasser tränken und 5 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebel häuten und grob würfeln. In einer Küchenmaschine den Fischrogen, die Zwiebelwürfeln und 1/3 des Öls nicht zu fein pürieren.

Das Brot gut ausdrücken und nach und nach zu der Paste bei laufendem Motor dazu geben. Ebenso mit dem restlichen Öl verfahren



Zurück


© All rights reserved