Lust auf Genuss - Rezepte

Riesenbohnen `Gigandes´in Tomatensauce

Alt-Tag here

Ein wunderbares Familienrezept, das regelmäßig aufgetischt wird. Ob als Hauptgericht, als Meze oder auch zum ausgiebigen Sonntagsfrühstück, es schmeckt immer gut.

Bohnen haftet immer noch der Geruch des „Armen-Leute-Essens“ an, ganz zu schweigen von „jedes Böhnchen...“ und haben diese Geringschätzung überhaupt nicht verdient. Aufgrund ihre Lagerfähigkeit sind sie eine Freude der organisierten Küche und wegen ihres hohen Eiweißgehaltes fast schon als schmackhaftes Schönheitsmittel zu bezeichnen. Von ihrem Folsäureanteil, Eisengehalt und der Menge an Ballaststoffen ganz zu schweigen.

All diese Vorteile weiß man auch in Griechenland zu schätzen und ist daher besonders stolz auf die γίγαντες, die mancherorts als „Elephant beans“ verkauft werden. In Tomatensauce sind sie vielleicht nicht schnell, aber einfach zubereitet, so dass sich der Griff zur Dosenkost nicht lohnt.

Wer die Einweichzeit verschlafen hat und in hungrige Augen blickt, kann auf bereits eingeweichte Bohnen im Glas oder in der Dose zurückgreifen. Die Gigandes sind ist in beiden Fällen warm und kalt, mit der obligatorischen Scheibe Brot und vielleicht ein wenig Feta, ein Genuss.


500 g weiße Bohnen
3 Karotten
2 Zwiebeln
500 g Tomatenstücke
120 ml Olivenöl
1-2 El Dill, fein gehackt
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht in einer Schüssel mit sehr viel Wasser einweichen. Am nächsten Tag in diesem Wasser aufkochen, die Temperatur reduzieren und 10 Minuten köcheln.

Bohnen abgießen, 2-3 cm mit frischem Wasser bedecken und erneut zum Kochen bringen. Karotten und Zwiebeln fein würfeln. Olivenöl, Dill, Salz und Pfeffer zu den Bohnen geben.

Tomatenstücke zugeben und zugedeckt 1 Stunde schmoren oder bis die Bohnen weich sind. Falls nötig, noch ein wenig Wasser angießen, damit es nicht zu trocken wird.



Zurück


© All rights reserved