Salat, Vegetarisch

Horta-Salat mit Schwarzaugenbohnen und Romatomaten

Ist es nicht erstaunlich, welchen Siegeszug Salate durch die Küche gemacht haben? Immer phantasievoller und selbstbewusster sind die Zusammenstellungen, immer öfter sind Salate nicht länger nur pflichtschuldige Beilage, sondern eine komplette Hauptmahlzeit.

Auch griechische Köche öffnen sich diesem Trend und kreiren Salate aus traditionellen Zutaten. Während Horta bisher gekocht und mit einem Hauch Olivenöl und ein paar Spritzer Olivenöl auf dem Tisch kam, werden die Blätter nun mit Bohnen, Tomaten und Frühlingszwiebeln kombiniert. Heraus kommt eine frische und sättigende Mahlzeit, die sich in jedem Diätplan behaupten könnte. Apropos Diät: Wir haben die Kartoffeln weggelassen, da wir wochentags gern auf Kohlenhydrate verzichten.

horta-salat_kleinHorta sind wilde Gräser, die in Griechenland auf dem Feld oder am Wegesrand gesammelt werden. Dazu gehören neben Mangold und Löwenzahn, Spinat, Endivien-Salat, Gemüse-Gänsedistel, aber auch Fenchelgrün.

In diesem Rezept wird nun nach Rote Beete Blättern, jungem Spinat, Löwenzahnblättern und Bockshornblätter verlangt. Ich greife gern auf Baby-Leaf-Mischungen zurück. Aber sollte auch an diese kein Herankommen sein, ist auch Rukola ein guter Ersatz.

Und natürlich kann man auch die Roma-Tomaten durch eine andere Sort ersetzen, ebenso die Schwarzaugenbohnen. Wobei ich jedem empfehlen würde, diese einmal zu probieren. Es lohnt sich!

Selbst die kleinsten hier erhältlichen Zucchini waren immer noch um das Vielfache größer, als die in Griechenland erhältlichen. Daher habe ich unsere Exemplare geviertelt und die Kochzeit angepasst (ca. 20 Minuten dürfen sie schon im Wasser bleiben).

Das Rezept ist aus meiner neuesten Erwerbung: “real greek food” von Theodore Kyriakou und Charles Campion. Theodore Kyriakou betreibt in London das „the real greek restaurant“ und stellt viele seiner modernen Versionen griechischer Traditionsrezepte in diesem Buch vor.

Und damit ist das mein Beitrag für DKduW im August!

Die Menge reicht für vier Personen als Hauptmahlzeit.

Zutaten:

250 g Rote Beete Blätter
250 g feine Spinatblätter
250 g Löwenzahnblätter
250 g Bockshornblätter
500 g Schwarzaugenbohnen
12 kleine neue Kartoffeln, geschält
6 kleine Zucchini
6 Roma-Tomaten
1 Bund Frühlingszwiebeln
Salz und Pfeffer

Für das Dressing:

250 ml Olivenöl
Saft von 2 Zitronen
2 EL lauwarmes Wasser
2 TL Senf
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Salatblätter sorgfältig waschen und in einer Schüssel mit Wasser bis zur Verwendung aufbewahren.

Die Schwarzaugenbohnenbohnen in einem großen Topf mit viel Wasser zum Kochen bringen. Mit aufgesetztem Deckel ca. 1 Stunde kochen, dann die Kartoffel und eine Prise Salz zufügen.

Das Salz bitte nicht vorher dazu geben, da sonst die Bohnen hart werden!

Nach 5 Minuten die Zucchini ebenso in das kochende Wasser geben. Horta kann 10 Minuten später abgeseiht auch in den Topf gegeben werden.

Alternative 1: Etwas Olivenöl (oder Brühe) in einer Pfanne erhitzen und die Blätter darin schwenken, bis sie zusammen fallen.

Alternative 2: Die ganz feinen Blätter wie zum Beispiel Baby-Spinat einfach unter die fertig gekochten und abgeseihten Bohnen mischen. Durch die Hitze fallen sie ein wenig zusammen.

In einem verschließbaren Glas alle Zutaten für das Dressing einfüllen und kräftig schütteln, bis sie emulsieren.

Schwarzaugenbohnen, Kartoffel, Zucchini (und Blätter) abgießen und in einer große Schüssel geben.

Die Tomaten vierteln, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Das Dressing darüber schütten und alles gut vermischen.

5 Kommentare zu “Horta-Salat mit Schwarzaugenbohnen und Romatomaten”

  1. Isi sagt:

    Das ist eine sehr schöne Zusammenstellung, das gefällt mir auch. Danke für Deine Empfehlung mit dem Kochbuch… Sowas kann ich immer gebrauchen.

  2. Susa sagt:

    Isi, das Kochbuch wird Dir gefallen, es ist wirklich toll. Allerdings sind das riesen große Portionen, da muss man etwas vorsichtig sein. Oder tagelang die Reste essen :-)

  3. Das ist doch mal ein Salat, ganz nach meinem Geschmack! Tolles Rezept.

    LG Andy

  4. [...] seiner Ankunft in meinem Briefkasten verliebte ich mich sofort über beide Ohren. Schon das erste Gericht reichte ich bei dem monatlichen Event dKduW von FoodFreak [...]

  5. [...] Hortasalat mit Schwarzaugenbohnen und Romatomaten – den Exkurs in die griechische Kräuterwelt gibt’s gleich [...]

Kommentieren